Heberden-bouchard-arthrose

Verbesserte Durchblutung Eine verbesserte Durchblutung führt dazu, dass die Fingergelenke und Strukturen besser mit Nährstoffen versorgt werden.Bei einer Arthrose im Finger werden die Fingergelenke und –strukturen beschädigt.Da bei einer Arthrose im Finger die Strukturen und Gelenke des Fingers allmählich zerstört werden und Gelenkschmerzen sowie Bewegungseinschränkungen entstehen, sollten Sie auf eine entsprechende unterstützende Ernährung, Durchblutungsförderung, verbesserte Beweglichkeit und den Aufbau der Strukturen setzen. Stattdessen können Sie auf Dinkel oder Hirse zurückgreifen. Das bedeutet, dass Sie den Verzehr von Omega 6-Fettsäuren verringern und den von Omega 3-Fettsäuren erhöhen sollten.Entzündungssenkende Ernährung Durch eine entzündungssenkende Ernährung können Sie die Schmerzen in den Griff bekommen. Ferner sollten Sie auf Fleisch von Masttieren verzichten und auf hochwertiges Eiweiß setzen.Die auffälligsten Symptome einer Arthrose im Finger sind Gelenkschmerzen, die v.a. Schmerzen können auch bei Drehbewegungen auftreten oder in den Mittelgelenken (Bouchard Arthrose).Doch auch hormonelle Umstellungen beispielsweise bei Frauen in den Wechseljahren werden als Ursache angenommen.Sind die Daumengelenken betroffen, spricht mab von einer Rhizarthrose.Hilfreich sind auch tägliche Massagen, basische Molke-Fingerbäder und die Behandlung mit Chili-Balsam Beweglichkeit der Fingergelenke verbessern Um die Beweglichkeit der Fingergelenke zu erhöhen, damit es nicht zur Versteifung kommt, sollten Sie regelmäßig mehrmals täglich Fingergymnastik machen.


narruto004      
Sollten Sie unter dieser Erkrankung leiden, dann sollten Sie die folgenden Rituale in Ihren Alltag integrieren.